Gartenwerkzeuge im Winter richtig reinigen und pflegen

So bekommt dein Gartenwerkzeug die perfekte Wellness-Kur

Im Winter macht der Garten eine Verschnaufpause und auch für die Gartenwerkzeuge gibt es in dieser Zeit nicht wirklich viel zu tun. Damit sie ihre Funktionlität nicht verlieren und somit länger halten, hier ein paar Tipps zur Pflege:

1. Alle Metallteile vom Schmutz mit einer Bürste befreien.
2. Rostansätze mit einer Drahtbürste oder Stahlwolle entfernen.
3. Die Geräte anschließend reinigen, am besten mit Seifenwasser.
4. Anschließend mit Öl einreiben um die Geräte vor Rost zu schützen.
Dafür kannst du einfaches Pflanzenöl aus der Küche verwenden, oder Spezialöle, die man bei uns im Markt bekommt.
5. Alle Holzstiele überprüfen – lockere Stiele wieder befestigen, rissige und gesplitterte Stellen können mit Schleifpapier ausgebessert werden.
6. Gartenscheren oder Messer schärfen, das geht mit einem Schleif- oder Wetzstein. Hier darauf achten, dass man nicht zu viel Material von der Klinge wegnimmt.  Wenn keine Unebenheiten an den Klingen mehr sichtbar sind, sind sie wieder scharf und Einsatzbereit.
7. Auf die richtige Lagerung kommt es an – den Gartengeräten geht es am besten an einem warmen, trockenen Ort, der auf keinen Fall feucht sein sollte, denn sonst kann sich Rost bilden.


Wenn du diese Schritte beachtest, kannst du die Lebensdauer deiner Gartengeräte verlängern – und dich auf die nächste Gartensaison freuen.