Leuchtmittel

Die LED-Leuchtmittel sind im Trend – und das zu recht. Denn mit ihnen lässt sich wirklich viel Energie sparen. Wichtig zu wissen: LEDs können anstatt von Glühlampen eingesetzt werden. Dafür wurden spezielle Schraubsockel verwendet. An einem einfachen Beispiel lässt sich erkennen, wie viel mit einer LED-Leuchte tatsächlich eingespart werden kann.

Bei einer mittleren Lebensdauer eines LED-Leuchtmittels von ca. 15 Jahren, werden im gleichen Zeitraum ca. 15 herkömmliche 40 Watt Glühlampen dafür benötigt. Außerdem sind die LEDs um ein vielfaches sparsamer (ca. 90% weniger Energieverbrauch). 
Sie lassen sich dimmen und haben bereits beim Einschalten eine Leuchtkraft von 100 Prozent. 

Energiesparlampen

Die Energiesparlampen haben ihr Image in den letzten Jahren aufpoliert und gelten lange nicht mehr als ungemütliches Licht, das ewig braucht um auf „Betriebstemperatur“ zu kommen. 

Die Energiespar-Leuchtmittel gibt es mit verschiedenen Sockeln und unterschiedlicher Lichtfarbe. Die Lebensdauer ist um bis zu 15 mal so hoch wie bei einem herkömmlichen Leuchtmittel. Die Energieersparnis beträgt bis zu 80 Prozent. 

Nachteil: Bei der Herstellung der Energiepsar-Leuchten muss nach wie vor auf Quecksilber zurückgegriffen werden. Das kann bei einer zerbrochenen Leuchte in die Luft gelangen. Um dieser Gefahr sicher aus dem Weg zu gehen, gibt es jetzt auch Leuchten mit Splitterschutz, damit genau das nicht passiert.

Halogenlampen

Auch die Halogenlampen, vor allem die neuen ECO-Halogen-Lampen haben Vorteile gegenüber von Glühlampen. Sie sind 100 Prozent dimmbar und haben eine bis zu doppelt so lange Lebensdauer. Die Energieersparnis liegt bei ca. 30 %. Die Leucht mittel gibt es sowohl mit Steck- als auch mit Drehsockel. Die Lichtfarbe ist nahezu identisch mit der einer Glühlampe, nur mit weniger Lumenzahl. Der Heligkeitseindruck bleibt aber trotzdem der gleiche.

Die Umweltfreundlichkeit ist auch gewährleistet. Der einfach Hausmüll reicht für die Entsorgung aus.