Schildkrötenhaltung – so hält man Schildkröten artgerecht!

Um eine Schildkröte artgerecht zu halten, sollte man sich im Voraus darüber informieren um welche Schildkröte es sich überhaupt handelt. Dazu gehört die richtige Ernährung, der richtige Lebensraum und noch viele andere Dinge.

 

Terrarien und Freigehege:

Als erstes müssen Sie sich im Klaren sein, um welche Schildkrötenart es sich bei Ihrer zugelegten Schildkröte handelt. Daraus stellen Sie dann fest ob es eine Schildkröte ist die man in einem Freigehege halten kann oder ob es sich um eine Art handelt die man ausschließlich in Terrarien hält. Für viele Arten ist der Freilandaufenthalt für eine artgerechte Schildkröten-Haltung notwendig, da sie den jahreszeitlichen Rhythmus, die Temperaturabsenkung in der Nacht und sinkende Temperaturen zum Herbst hin – für die Vorbereitung auf die Winterstarre – dringend benötigen. Sie dürfen Ihre Schildkröte auch nicht im Wechsel von Terrarium und Freilaufgehege halten da es hierbei zu Problemen kommt da die Schildkröte sich an das Wechselnde Klima und die ständig wechselnde Umgebung nicht anpassen kann. Dies kann dann zu Krankheiten führen. Schildkröten benötigen insbesondere auch sehr viel Platz, da es sonst zu Kämpfen und Stress kommen kann.


Feuchtigkeit und Wasser:

Hier ist es sehr wichtig, dass Sie das Territorium in dem die Schildkröte leben soll perfekt auf Sie anpassen. Da es bei einer zu trockenen Haltung schnell dazu führen kann das eine Höckerbildung bei dem Panzer der Schildkröte einsetzt. Sie sollten insbesondere die Schlaf- und Versteckbereiche der Schildkröte immer feucht halten (aber nicht nass!).

Die richtige Ernährung:

Eine falsche Ernährung gehört zu den am häufigsten auftretenden Fehlern, die in der Schildkröten-Haltung gemacht werden. Je nach Art unterscheiden sich die Ansprüche sehr stark, weshalb man sich bei diesem Thema vorab ausführlich informieren muss. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Schildkröten nicht mit Salat, Gemüse, Obst, Küchenabfällen, Brötchen, Katzen- oder Hundefutter ernährt werden dürfen, da dies zu Organschäden und letztendlich zum Tod führt.

Tierarzt:

Genauso wie ein Hund oder eine Katze müssen Sie regelmäßig einen Tierarzt mit Ihrer Schildkröte besuchen. Dies ist besonders wichtig bei der Übernahme und nach der Winterstarre des Tieres. Sie müssen hierfür einen Tierarzt aufsuchen der sich auf Reptilien oder gar auf Schildkröten spezialisiert hat, da in einer normalen Tierarztausbildung diese Bereiche nicht unterstützt werden.